Interessanter Hintergrund

Geschichte und Philosophie der Chiropraktik

Chiropraktik ist eine sehr alte manuelle Therapiemethode.
Erste Beschreibungen finden sich in ca. 5000 Jahre alten Schriften aus dem asiatischen Raum.
Weltweit gaben Naturvölker ihr Wissen um diese Heilmethode Generation für Generation über die Jahrhunderte weiter.
Erste wissenschaftliche Ansätze formulierte Hippokrates 400 v. Chr.
Er entdeckte den Zusammenhang von blockierten Wirbeln und anderen körperlichen Dysfunktionen.
Er scheint der erste gewesen zu sein, der eine Therapie des Heilens, die auf den Selbstheilungskräften des Körpers beruht, postuliert zu haben.
200 n.Chr. benutzte Galen Manipulationen an der Wirbelsäule, da er ebenfalls davon überzeugt war, dass unphysiologisch ausgerichtete Wirbelkörper die Ursache für Dysfunktionen innerer Organe sind.
Nachdem vom 16. bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts die atomistische Medizin gegenüber der ganzheitlichen Medizin die Oberhand gewann, rückten mit Thomas Brown und Dr.Y.E. Riadore die “spinale Irritation” und der “empfindliche Wirbel” Anfang des 19. Jahrhunderts wieder in den Blickpunkt der medizinischen Wissenschaft.
1885 nutzte D.D.Palmer das Wissen seiner Vorgänger, um es mit dem Wissen um das Nervensystem und seiner Irritationen zu paaren.
Er schrieb: “Betrachte die Wirbelsäule genau”.
D.D.Palmer: “Viele Krankheiten haben ihren Ursprung in einer Wirbelblockade. Ein fundiertes Wissen über die Wirbelsäule ist der Schlüssel zu vielen Krankheiten.”
D.D.Palmer beabsichtigte, durch Manipulation am Wirbel den normalen Nerventonus und so die physiologische Nervenfunktion wieder herzustellen.
Aus dieser Betrachtungsweise entwickelte sich das komplette chiropraktische System der Gesundheitsvorsorge.
D.D.Palmers Hauptpostulat lautet: ” Der Körper besitzt die angeborene Fähigkeit, Gesundheit zu erhalten und Krankheit zu Widerstehen. Krankheit entsteht, wenn der Koordinator- das Nervensystem- nicht in der Lage ist, ausreichend mit den Geweben des Körpers zu kommunizieren. Subluxation (blockierter Wirbel) führt zu veränderter Nervenübertragung führt zu veränderter Physiologie führt zu Pathologie. Reparierte Subluxation führt zu normaler Funktion des Nervensystems führt zu Homöastase/Gesundheit.”
Z.B. behandelte er einen Mann, der 17 Jahre zuvor taub geworden war, nachdem er längere Zeit in einer zusammengekauerten Position gearbeitet hatte. Palmer fand einen subluxierten Halswirbel, den er durch Druck auf den Dornfortsatz in seine korrekte Lage zurückbrachte. Innerhalb weniger Tage nach der Behandlung erlangte der Mann sein Gehör zurück.
Ende des 19. /Anfang des 20. Jahrhunderts wurden die ersten Schulen für Chiropraktik in den USA gegründet. Ihre Zahl stieg innerhalb der nächsten Jahrzehnte bis in den 1960er Jahren Chiropraktoren in allen 50 Bundesstaaten der USA lizensiert war.
Nach vielen Rechtsstreitigkeiten mit Ärztevereinigungen ist die Chiropraktik als offizielle Heilmethode seit 1987 anerkannt.
In die Veterinärmedizin fand die Chiropraktik ca. 1920 Einzug. B.J.Palmer, der Sohn D.D.Palmers, hatte das größte chiropraktische Institut des Landes inklusive eines veterinärmedizinischen Hospital für Tierchiropraktik aufgebaut.
Sharon Willoughby, Tierärztin und Doctor of Chiropractic, übertrug 1986 die Humanchiropraktik auf die Veterinärchiropraktik.