Low Level Laser Therapy LLLT – Lokale Lasertherapie

Neben dem Einsatz in der Laserakupunktur wird der Aku-Wave-4-Expertenlaser mit großem Erfolg in der lokalen Lasertherapie eingesetzt.

Bei der lokalen Lasertherapie wird die heilende Wirkung des Laserlichts genutzt, um erkranktes und geschädigtes Gewebe zur Regeneration zu stimulieren. Die Laserenergie wird vom Gewebe und den Zellen aufgenommen und übt einen positiven Einfluss auf den Zellstoffwechsel aus.

Die Heilung des erkrankten Gewebes wird beschleunigt. Die lokale Lasertherapie hat sich besonders bei der Behandlung von Sehnenschäden und Gelenkentzündungen bewährt.
Bei schlecht heilenden Wunden, Nekrosen, Frakturen und Nervenschäden verkürzt sich durch die Laserbehandlung die Regenerationszeit erheblich.
Da das Laserlicht eine hervorragende antiinfektive Wirkung besitzt, wird die lokale Lasertherapie besonders erfolgreich bei Infektionen multiresistenter Bakterien (MRSA und ESBL) eingesetzt.
Bei Zahnwurzelentzündungen, die teilweise mit Kieferhöhleninfektionen einhergehen, kann die lokale Lasertherapie eine sinnvolle Alternative zur Extraktion sein. Zahnfleischentzündungen können ohne langwierige Antibiotikatherapien zur Abheilung gebracht werden.
In der Augenheilkunde kann der Laser zur Behandlung von Hornhautulcera, wie sie häufig bei der Periodischen Augenentzündung des Pferdes vorkommen, eingesetzt werden.
Schmerzzustände, wie sie z.B. bei Arthrosen der Hüft- und Ellebogengelenke auftreten, können deutlich gemildert werden.
Bei der Hufrehe wirkt das Laserlicht bei lokaler Bestrahlung des Kronsaumes und der Hornkapsel schmerz- und entzündungshemmend und stellt somit eine sinnvolle Ergänzung zur konventionellen Rehebehandlung dar.

Die hier vorgestellten Einsatzbereiche für die LLLT geben nur einen kleinen Überblick über die vielfältigen Behandlungsmöglichkeiten mit dem Aku-Wave-4-Expertenlaser.
Sollten Sie nicht sicher sein, ob eine Laserbehandlung für Ihr Tier in Frage kommt, sprechen Sie mich gerne an.